Universum Bremen - Der mobile Mensch

Der Mobile Mensch

#schongewusst

Erste „Nordlicht“-Straßenbahn in Bremen eingetroffen

von Simone Cordes, 3. April 2020

Zuwachs für den BSAG-Fuhrpark

Die erste neue Straßenbahn der Bremer Straßenbahn AG ist am 31. März auf dem Betriebsgelände am Flughafendamm angekommen. Bis 2023 sollen insgesamt 77 Fahrzeuge des Modells „Nordlicht“ vom Siemens-Werk in Wien an die Weser geliefert werden. Fahrgäste können voraussichtlich ab kommendem Juni in der Bahn Platz nehmen.

Mehr Komfort für die Fahrgäste

Die neuen Fahrzeuge bieten laut BSAG eine deutliche Komfortverbesserung gegenüber den Modellen der 90er Jahre, die nun schrittweise abgelöst werden – denn sie sind geräumiger, geräuschärmer, voll klimatisiert und mit einem modernen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Neu ist zudem die Holzbestuhlung einiger Plätze. Diese gilt als besonders hygienisch, da sie leicht abwischbar ist. 35 Zentimeter breiter sind die „Nordlichter“ als die Vorläuferinnen. So haben auch Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sowie Fahrgäste mit Kinderwagen mehr Platz und Bewegungsfreiheit. Durch die verbauten Klappsitze können diese vorgesehenen Bereiche aber auch als Sitzplätze genutzt werden. Insgesamt fasst die Straßenbahn rund 260 Fahrgäste.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

36,80 Meter lang, 2,65 Meter breit, 47,9 Tonnen schwer: Die erste neue Straßenbahn für Bremen ist per Tieflader angereist.

Auf Herz und Nieren prüfen

Bevor die Bahn in den Einsatz geht, müssen im Rahmen des Zulassungsverfahrens zahlreiche Tests durchgeführt werden. Durch ein Techniker-Team von Siemens wird das Fahrzeug zunächst eingestellt. Fahr- und Bremstests auf dem BSAG-Betriebsgelände folgen. Danach ist die Bahn im Bremer Streckennetz zunächst noch ohne Fahrgäste unterwegs, um Testfahrten zu absolvieren.

Bildquelle: BSAG

Weitere Artikel