Universum Bremen - Der mobile Mensch

Der Mobile Mensch

SeaBubbles werden in verschiedenen Städten getestet

SeaBubble-Test in Paris

24. September 2019

Wassertaxis auf der Seine unterwegs

Einfach und schnell von A nach B kommen? In vielen Großstädten und Metropolen ist das gar nicht so einfach. Staus und die ewige Parkplatzsuche gehören mittlerweile zum Verkehrsalltag dazu. Vor allem zu den Stoßzeiten kommt die Infrastruktur oftmals an ihre Grenzen. Doch wie sieht eine passende Lösung für die Mobilität der Zukunft aus? Die neuartigen Fortbewegungsmittel reichen von E-Scootern bis hin zu geplanten Lufttaxis. Doch nicht nur auf den Straßen und in der Luft wird nach Alternativen gesucht. Auch auf dem Wasser wird Potenzial gesehen: Die Rede ist von SeaBubbles – über dem Wasser schwebende Lufttaxis.

Bereits im Jahr 2017 wurden die ersten Probefahrten mit den Wassertaxis auf der Seine in Paris durchgeführt. Darüber hinaus wurden sie auch in Genf, Lyon und St. Tropez getestet. Im September 2019 erfolgte nun eine weitere Testwoche in der französischen Hauptstadt. Wenn das Fazit positiv ausfällt und die Stadt zustimmt, könnten sie dort schon im Frühjahr 2020 den Dienst aufnehmen.

„Kein Lärm, keine Wellen, keine Emission“, so lautet der Slogan des französischen Start-ups Seabubble. Durch einen Elektromotor werden die futuristischen E-Boote betrieben. Somit entstehen keine CO2-Emissionen sowie auch fast kein Lärm. Bei einer Geschwindigkeit von 10 km/h fangen die Boote bis zu einem halben Meter über der Wasseroberfläche an zu schweben. Wellenbewegungen bleiben während der Fahrt aus, selbst beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit von 33 km/h. Somit werden die Passagiere an Bord nicht seekrank. Insgesamt finden fünf Personen Platz in den fliegenden E-Booten, die durch eine Fahrer gesteuert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden